Stärkende Hühnersuppe

 

Zutaten:

  • 1 küchenfertiges Suppenhuhn – gut 1,5 kg
  • Streifen Meeresalgen (Wakame)
  • 1 Bund Suppengrün bestehend aus:
    – 1 Stange Porree
    – 2 Möhren
    – 1 Sellerie
  •  2 Scheiben Ingwer mit Schale
  • Eine Tasse Getreide wie Weizen oder Dinkel
  • 1 Zwiebeln, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken,
  • Oregano oder Majoran (ganze Stiele), Petersilie (grob gehackt)
  • Meersalz
  • wenige Pfefferkörner

Zubereitung

1. Das Huhn unter fließendem Wasser abspülen und in ca. 4 l kaltem Wasser aufsetzen, zum Kochen bringen und abschäumen. Das Huhn nun ca. 90 Min. auf niedriger Hitze gar ziehen lassen.

2. Nach 30 Min. Garzeit das geputzte und grob geschnittene Suppengrün sowie die Ingwerscheiben und die ganze Zwiebel, bespickt mit Lorbeerblättern und Nelken in die Brühe geben. Den Streifen Meeresalge und das Getreide mitkochen. Pfefferkörner dazu und etwas salzen.

3. Nach Ende der Garzeit das Huhn aus der Brühe nehmen, das Fleisch von den Knochen lösen und die Haut entfernen. Die Knochen zurück in die Suppe geben und mindestens eine weitere Stunde kochen lassen. Anschließend die Suppe durch ein feines Sieb gießen. Alle festen Bestandteile wegwerfen.

Die Brühe kann heiß getrunken werden oder als Grundlage dienen für frische Zutaten wie Gemüse, Getreide und Kräuter. Ein verquirltes Ei wirkt ebenso kräftigend und geht schneller als Eierstich. Auch das Hühnerfleisch kann wieder zugefügt werden.

Im Kühlschrank hält sich die Brühe ca. 4-5 Tage.

Praktischerweise eine Teil der klaren Brühe in 250g Gläser einwecken: nach heißer Einfüllung im Ofen bei 150°C 10Min. einziehen lassen. Hält sich 3 Monate im Vorratsregal und kann wieder als Suppengrundlage dienen.

 

Ideal zum Aufbau und zur Kräftigung vor und nach der Geburt